Hilfsnavigation
Volltextsuche
Landkreis Peine
Seiteninhalt

Protokollinformationen sind noch vorläufig! - Abschluss eines Kooperationsvertrags zwischen dem Peiner Bündnis gegen Depression und der Stiftung Deutsche Depressionshilfe  

23. Sitzung des Ausschusses für Gleichstellung, Arbeit und Soziales
TOP: Ö 9
Gremium: Ausschuss für Gleichstellung, Arbeit und Soziales Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 28.06.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:53 Anlass: Sitzung
Raum: Aula des Ratsgymnasiums
Ort: Burgstraße 2, 31224 Peine
Zusatz: Vor der Sitzung wird die Möglichkeit geboten, einen Selbst-Schnelltest zu machen. Dieser wird 45 Minuten vor Beginn der Sitzung ausgehändigt.
2021/888 Abschluss eines Kooperationsvertrags zwischen dem Peiner Bündnis gegen Depression und der Stiftung Deutsche Depressionshilfe
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
  Aktenzeichen:FD 35
Federführend:Fachdienst Gesundheitsamt Bearbeiter/-in: Homann-Pohl, Kerstin
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

KTA Hauschke vermisst den in der Vorlage aufgeführten Kooperationsvertrag. Frau Brasse als Geschäftsführerin des Peiner  ndnisses gegen Depression erläutert anhand der als Anlage beigefügten Präsentation die Historie und Zusammenhänge. Unabhängig von der zwischenzeitlichen Beendigung der Kooperation zwischen Hildesheim und Peine sichert der Abschluss der Zusatzvereinbarung als faktische Verlängerung des ursprünglichen Vertrages eine Fortsetzung der Mitgliedschaft, nunmehr unter dem Dach der Stiftung Deutsche Depressionshilfe.    

 

DL Prof. Dr. Friedrich betont die Notwendigkeit der Fortsetzung der Arbeit des Bündnisses.

 

Nachdem keine weiteren Wortmeldungen vorliegen, lässt der stellvertretende Vorsitzende, KTA Rauls, über die Vorlage abstimmen.

 

Der Ausschussr Gleichstellung, Arbeit und Soziales beschließt bei 1 Enthaltung den Abschluss des Kooperationsvertrages in Form der Zusatzvereinbarung.

 


Beschluss:

Nach dem Übergang des Deutschen Bündnisses gegen Depression in die Stiftung Deutsche Depressionshilfe schließt das Peiner Bündnis gegen Depression einen Kooperationsvertrag mit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe


Abstimmungsergebnis:
Einstimmig 

 

Ja-Stimmen: 

 

9

Nein-Stimmen:

 

-

Enthaltung/en: 

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang (nach oben)